SUB 2014

Samstag, 18. Januar 2014 9:00

Lightdancer
Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner

Midnightwitch

Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner
Celtic Designs and Motifs Davis Courtney 14. Jänner 2014
Ancient Scandinavian Design Van Burkon; Bev Uslrud 10. Jänner 2014
Bunte Bänder handgewebt Rottenbacher Elfriede
Februar
März
April
Mai – Juni
Juli
August
?
September
Oktober
November
Dezember

vorablesen

Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten

geliehen

Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner

Thema: Bücher, Bücher, Bücher | Kommentare (0)

Kindle-Bücher

Montag, 31. Dezember 2012 8:13

Amazon-Gratis-Download-Aktion 2012/2013:

28. Dez. – Der Trümmermörder (Cay Rademacher)
29. Dez. – Warrior Cats-Das Schicksal des Wolkenclans (Erin Hunter)
30. Dez. – Schattenmorellen (Sigrid Hunold-Reime)
31. Dez. – Die Regeln der Arbeit (Richard Templar)
1. Jän. – Das Glücksprojekt (Alexandra Reinwarth)
2. Jän. – Fortune de France (Robert Merle)
3. Jän. – Basic cooking (Sebastian Dickhaut)
4. Jän. – Die Sturmkönige (Kai Meyer)
5. Jän. – Geh nie alleine essen! (Keith Ferrazzi)
6. Jän. – Dreizehn Stunden (Deon Meyer)

Downloads 2012/2013:

29. Dez. – MondSilberSaga 1-MondSilberLicht (Marah Woolf)
1. Jän. – MondSilberSaga 2-MondSilberZauber (Marah Woolf)
1. Jän. – MondSilberSaga 3 – MondSilberTraum (Marah Woolf)
2. Jän. – Winter-Trilogie 1 – Winterwelt (Nicole Stoye)
29. Jän. – Dark Swan 1 – Sturmtochter (Richelle Mead)
29. Jän. – Dark Swan 2 – Dornenthron (Richelle Mead)
29. Jän. – Dark Swan 3 – Feenkrieg (Richelle Mead)
29. Jän. – Dark Swan 4 – Schattenkind (Richelle Mead)
6. März – Liebe geht durch alle Zeiten 1 – Rubinrot (Kerstin Gier)
16. April – Liebe geht durch alle Zeiten 2 – Saphirblau (Kerstin Gier)
28. Sept. – Schön mit Boris Entrup
26. Dez. – Wächterschwingen 1 – Herzen aus Stein (Inka Loreen Minden)

Downloads 2014:
12. Jän. – Prophetengift (Nick Nolan)
12. Jän. – The Foreworld Saga 1: Die Mongoliade (Neal Stephenson)

Thema: Kindle | Kommentare (1)

Neues Jahr, neue Challenge…

Samstag, 4. Januar 2014 17:41

… es ist mal wieder soweit! Meine Bücherberge stapeln sich und der Wille ist dennoch schwach. Also hab ich bereits im Dezember eine neue Challenge für mich gefunden, bei der ich mich gleich mal angemeldet habe.

Die SuB-Abbau-Extrem-Challenge

Die Regeln findet ihr hier (für alle, die meinen Blog lesen *hahaha*) und für mich als Gedächtnisstütze.
Die Liste mit den Bücheranzahlen/Monat hier

Bin ja wirklich gespannt, ob ich das mir selbst gesetzte Ziel von 5 Büchern/Monat auch wirklich schaffe…

Jänner:
Chroniken der Unterwelt 5 – City of Lost Souls (Cassandra Clare)
Die Geheimnisse von Goa ()
Wächterschwingen 1 – Herzen aus Stein (Inka Loreen Minden)
?
?

Thema: SUB-Abbau-Extrem 2014 | Kommentare (0)

…die spinnen, die Römer…

Freitag, 15. November 2013 12:02

Dieser Ausdruck – geklaut von Obelix, dem Gallier – drückt meine Verwirrung sehr deutlich aus, wenn es um Vegetarier, Veganer und, wie ich eben bei MacDonalds gelesen habe, Flexitarier geht.

Im Grunde bin ich ja sehr offen und lebe nach dem Motto: leben und leben lassen. Was für mich ein Grund ist, Vegetarier und Veganer zu akzeptieren, ihre Lebensweise aber nie anzunehmen. Ich bin was ich bin – ein absoluter Fleisch-Tiger und eine rein pflanzliche Kost ist halt einfach nichts für mich. Wie ein Arbeitskollege mal zu mir sagte: “Das ist mir zu gesund!”, so sehe ich das ebenso.
Aber darum geht es jetzt eigentlich gar nicht, sondern eher darum, dass ich dann Vegetarier bzw. Veganer nicht verstehe, wenn sie dann aus Tofu oder Seitan Formen “basteln”, die sie an Würste oder Schnitzel erinnern. Hallo??? Wenn ihr Würstel oder auch mal ein Wiener Schnitzel essen wolltet, dann tut es doch. Aber sich mit “der Form” ins eigene Hemd zu lügen, dass man vielleicht doch Gusto auf Fleisch hat, finde ich weniger toll – aber jeder nach seiner Farcon!
Am härtesten hab ich aber gefunden, dass es jetzt ein Lokal gibt, das – man staune!!! – vegane Martini-Gans anbietet.  Wozu ist denn das bitte schön gut? Um sich weiterhin vorzulügen, etwas zu essen, dass man aus Glaubensgrundsätzen oder aus welchen Gründen auch immer, sich zu essen verweigert? *kopfschüttel*
Da frage ich mich wirklich: Was genau steckt dahinter?

Über den Begriff “Flexitarier” bin ich dann heute gestolpert, als auf FB eine Werbung von MacDonalds auftauchte, wo dieses Wort darin vorkam. Also hab ich mal gegoogelt und folgende Erklärung von einer Autorin, die vor den horrenden Kosten des massenhaften Fleischverzehrs in den Industrieländern warnt, gefunden:

Je schneller wir handeln, desto besser. Falls das nach einem Aufruf zum Vegetarismus klingt, ist das beabsichtigt. Doch auf die Gefahr hin, dass echte Vegetarier jetzt aufschreien: Wir wären auch mit Pescetariern zufrieden. Oder Flexitariern, Wochenendvegetariern also, die hauptsächlich fleischlos leben oder immer wieder und dann manchmal eben doch nicht anders können als rückfällig zu werden. Alles ist besser, als so weiterzumachen.

Rückfällig? Das klingt ja ganz so, als wären wir Drogen abhängig, nur weil wir Fleisch essen. Wo bleibt denn hier die Akzeptanz der Vegetarier, andere, die nicht nach ihrer Weise leben wollen, so leben zu lassen? Oder bin nur ich so tolerant, die als Nichtraucher die Raucher leben läßt und eben auch den Vegetarier seine Ernährung nicht ausreden möchte, sondern es einfach als das akzeptiere, was es ist – eine Lebensweise, wenn auch nicht die meine!
Auch der Begriff “Wochenendvegetarier” kann ja so nicht ganz stimmen, wenn Flexitarier, wie im Zitat deutlich zu lesen ist, sich “hauptsächlich fleischlos” ernähren. Also der Begriff hauptsächlich ist schon ein deutlich längerer Zeitraum als nur das Wochenende. Oder sehe nur ich das so?

Dieser Artikel soll auch nicht anprangern oder Vegetarismus schlecht machen. Ich will es einfach nur verstehen. Und wenn sich ein Vegetarier findet, der ehrlich zu sich selbst ist und mir logisch und schlüssig erklären kann, warum sie oder er, als Fleischverweigerer, ein Tofu-Gulasch oder ein veganes Martini-Gansl zu essen wünscht, wäre ich mehr als dankbar. An der Abwechslung kann es ja nicht liegen, weil – wie mir mal eine Ernährungsberaterin sagt – Abwechslung gibt es in der Gemüse-Küche mehr als genug.
Also mach ich mal auf Obelix, der ja auch ganz gern als “dump” bezeichnet wird, tippe mir an die Stirn und sage: Die spinnen, die Römer! Und das solange bis ich meine Erklärung erhalten habe… ;)

Thema: Dies und das | Kommentare (0)

SUB 2013

Montag, 7. Januar 2013 9:14

Heuer wird es noch ein wenig komplizierte, da ich ja zu meinem Geburtstag im Dezember einen Kindle Paperwhite dazu bekommen habe (für den ich aber eine eigene Liste habe). Aber ich denke, das werde ich schon irgendwie hinbekommen, wenn ich mich regelmäßig bei der Nase nehme und auch wirklich immer brav alle Bücher in die Liste schreibe und es nicht wie gegen Ende des vorigen Jahres vernachlässige… ;)

Lightdancer
Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner
Midnightwitch
Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner
Die Novizin des Todes Grave Mercy 15. Jän. 2013 542
Februar
Judassohn Markus Heitz 19. Feb. 2013 680
Thor Wolfgang Hohlbein ? 910
Black Dagger ? – Vampirträume J. R. Ward
Die Chronik der Nephilim 2 – Auf den Schwingen der Nacht Heather Terrell
Silver Dragons 2 – Drachen lieben heißer Katie MacAlister 14. Feb. 2013
März
April
Kluftinger 1 – Milchgeld Volker Klüpfel, Michael Kobr April 2013 310
Kluftinger 2 – Erntedank Volker Klüpfel, Michael Kobr
Kluftinger 3 – Seegrund Volker Klüpfel, Michael Kobr
Kluftinger 4 – Laienspiel Volker Klüpfel, Michael Kobr
Kluftinger 6 – Schutzpatron Volker Klüpfel, Michael Kobr
3096 Tage Natascha Kampusch
Mai – Juni
Der Mondscheingarten Corina Bomann Mai 2013 521
Beautiful Creatures Kami Garcia, Margaret Stohl 9. Juli 2013
Apocalypsis II Mario Giordano 17. Juli 2013 589
Zerbrechlich Jodi Picoult
Juli
Dämonenfängerin 3 – HöllenFlüstern Jana Oliver 20. August 2013
TwinSoul 1 – Die Verbotene Kat Zhang 25. Juli 2013
Jane Eyre Charlotte Bronte
August
17 Moons Kami Garcia ?
Zwei halbe Leben Rebecca Stephan
Nachtlilien Siri Lindberg
September
Die Welt der Sookie Stackhouse Charlaine Harris
Zen – Kraft aus der Stille Osho
Morbus Dei: Inferno Zach; Bauer
Digitale Fotografie-Grundlagen und Fotopraxis Jacqueline Esen
Außergewöhnliche Fotomotive entdecken Martina Woll
Oktober
Chroniken der Unterwelt 1 – City of Bones Cassandra Clare 16. Oktober 2013
Chroniken der Unterwelt 2 – City of Ashes Cassandra Clare 29. Oktober 2013
Chroniken der Unterwelt 3 – City of Glass Cassandra Clare 31. Oktober 2013
November
Chroniken der Unterwelt 4 – City of Fallen Angel Cassandra Clare
Chroniken der Unterwelt 5 – City of Lost Souls Cassandra Clare
Dezember
vorablesen
Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
geliehen
Buch-Titel Autor/in gelesen Seiten
Jänner
Dark Swan 1 – Sturmtochter Richelle Mead 25. Jän. 2013 368
Dark Swan 2 – Dornenthron Richelle Mead 28. Jän. 2013 368
Liebe geht durch alle Zeiten 3 – Smaragdgrün Kerstin Gier 19. April 2013 487
Der Lavendelgarten Lucinda Riley
The Darkest London 1 – Kuss des Feuers Kristen Callihan 8. November 2013 412

Thema: SUB 2013 | Kommentare (0)

MondSilberSaga 3 – MondSilberTraum

Donnerstag, 3. Januar 2013 9:43

MondSilberTraum von Marah Woolf

Covertext:
»Du schickst mich fort?« »Ich schicke dich fort.« »Was, wenn ich nicht gehe?« »Dann werde ich dich eigenhändig zum Auto tragen.« Ich lächelte, während mir die Tränen über die Wangen liefen. »Wir könnten einen Ort ausmachen, an dem wir uns treffen, wenn alles vorbei ist.« Calum verschloss mit seinen Fingern meine Lippen. Sie zitterten. »Nein«, flüsterte er. »Nein. Das werden wir nicht.«
Emma und Calum haben für ihre Liebe alles riskiert. Endlich scheint ein gemeinsames Leben möglich. Doch Elin steht zwischen ihnen und einer glücklichen Zukunft und er verbündet sich mit Wesen, die nicht besiegt werden können…

Rezension:
Die Erfüllung der Traditionen ist stark in den Shellycoats verankert und so nimmt anfangs diese Geschichte ihren traurigen Verlauf. Amia und Calum sollen sich verbinden und Emma bleibt außen vor. Doch es wäre nicht Emma und auch Marah Woolf, die ein ebenso romantisches Herz wie ich zu haben scheint, wenn es wirklich so kommen würde.
Die Detektiv-Arbeit, die Peter und Emma gemeinsam leisten und die sie auf die Spur der Undinen und der Errettung der magischen Welt führt, macht diesen Teil zum Besten. Selbst Exalibur wird ins Spiel gebracht. Doch nach wie vor schleichen sich die Protagonisten nicht so in das Leserherz wie ich es mir erhofft habe. Das Aushecken eines Rettungsplans bringt aber Emma und Calum ziemlich auseinander. Ich frage mich, warum die Autorin dies zuließ? Warum hegt Calum auf einem so viel Eifersucht in sich? Ist es nur ein Weg wie diese Geschichte hat laufen können oder hätte sie mehr zur Auswahl gehabt und warum hat sie sich gerade dafür entschieden? Vermutlich, weil es der einfachste Weg war… doch nicht immer ist der einfachste der beste. ;)
Kampf-Szenen liegen Marah Woolf gar nicht. Es sind zwar nur ein paar Stellen, wo es vorkommt, aber sie wirken unbeholfen und plump.

Fazit:
Auch wenn ich diesen Teil als den Besten bezeichne, wird es vermutlich dennoch die Serie viel zu schnell aus meiner Erinnerung verschwinden. Schade darum, da es wirklich verdammt gute Ansätze hat…

Punkte:
7 Punkte von 10 zu erreichenden. Für 8 reicht es leider nicht, zu viele unausgewogene Szenen, die nach mehr verlangt hätten.

Thema: Rezensionen | Kommentare (1)