Kindle Paperwhite

Wow! Was für eine Überraschung! Mein Schatz hat mir zum Geburtstag einen Kindle gekauft und noch dazu den neuen Paperwhite. Allerdings gab es so viele Bestellungen, dass ich noch ein paar Tage darauf warten mußte. Doch am 28. Dezember war es dann soweit – er war endlich da!

Handlich, praktisch, toll! Das sind so die ersten Eindrücke, die ich vom Paperwhite bekam. Und – ganz wichtig – er hat den Vorteil, wie bei anderen E-Book-Readers verschiedener Marken, dass er dank E-Ink auch bei Sonnenlicht ohne Probleme zu lesen ist. Ein Punkt, der mich vor Monaten noch zögern ließ, da ich nicht sicher war, ob ich mich denn nicht doch für eine andere Marken hätte entscheiden wollen. Diese Entscheidung ist mir ja dann abgenommen worden *sbg*.
Der vielleicht einzige Wermutstropfen, den man aber durchaus verschmerzen kann, ist, dass er auch Bilder nur schwarz-weiß anzeigt. Aber vielleicht liegt es auch an den Büchern selbst ;) Leider habe ich durch den etwas verspäteten Liefertermin (aber ehrlich gesagt, bin ich froh, dass er überhaupt schon da ist, da Amazon einen Liefertermin von 3.-7. Jänner angegeben hatte!) zwei Gratis-Bücher, die Amazon zur Weihnachtszeit zur Verfügung stellte, verpaßt. Mein erstes Gratis-Buch ist daher Der Trümmermörder (dazu wird es dann eine Rezi geben!)

Die Handhabung ist recht einfach (wenn man sich eh ein wenig mit PC´s auskennt, so und so). Natürlich ist auch ein Handbuch gleich im Speicher vorhanden, so dass man bei Fragen einfach nachschlagen kann. Ich würde auch empfehlen dieses ruhig einmal durchzulesen, sind ganz interessante Details drin. ;)  
“Mitgeliefert” werden auch zwei Wörterbücher, ein deutsches und ein englisches. Toller Zusatz, da man fremde Wörter nur antippen braucht und schon kriegt man eine Erklärung dazu. Ich bin davon ganz begeistert *schmunzel*
So genannte Sammlungen kann man sich ebenfalls nach belieben anlegen, was ich, sobald ich mehr von den Gratis-Downloads hatte, sofort gemacht habe. Es ist ähnlich wie bei einem üblichen PC-Ordner, er kann betitelt und Bücher dann darin gespeichert werden. Ich hab jetzt einfach mal Genre-Ordner angelegt. Mal sehen, ob ich es dabei belasse.
Einzig das mit den Seitenzahlen hab ich noch nicht rausgefunden. Der Paperwhite zeigt mir zwar die Prozente an, die ich bereits gelesen habe und auch die berechnete Lesegeschwindigkeit, aber nicht, wie viele Seiten von wie vielen ich gelesen habe. Da werde ich mich wohl noch ein wenig durchackern müssen, um das genau herauszufinden. Ist vermutlich nur eine Einstellungssache.

Mein erster Eindruck:
Ich bin absolut begeistert! Und ich hoffe, dass es so bleibt!

Tags »

Autor: Lightdancer
Datum: Montag, 31. Dezember 2012 8:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Kindle

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.



Kommentar abgeben

Login erforderlich