MondSilberSaga 1 – MondSilberLicht

MondSilberLicht von Marah Woolf

Covertext:
“Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist.” Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln…und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen…

Rezension:
Was soll ich sagen? Die Geschichte erinnert stark an die Twilight-Story von Stephanie Meyer. Einziger Unterschied: es handelt sich hier nicht um Vampire, sondern um ganz andere Fabelwesen, worüber ich aber nicht allzu viel verraten möchte. Schottland/Irland üben so und so eine Faszination auf mich aus und von daher ist es nicht verwunderlich, dass ich in der Geschichte völlig aufgehe. Die MondSilberSaga ist das Erstlingswerk der Autorin Marah Woolf und manchmal, so stellt es sich für mich zumindest dar, merkt man das auch. Auch wenn ich fasziniert bin, habe ich dennoch das dringende Bedürfnis den Protagonisten mehr Tiefgang geben zu wollen.
Ob es daran liegt, dass ich das E-Book lese, kann ich nicht sagen, aber das Gefühl, dass die Story “gekürzt” ist, drängt sich immer wieder beim Lesen auf. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Autorin noch nicht ausgereift ist. Selbst die Kampfszene, die gegen Ende des Buches vorkommt, wirkt …. hm… lasch, ja beinahe unrealistisch.
Dennoch ist meine Faszination so groß, dass ich die beiden anderen Teile downgeloadet habe und begierig lesen werde. Die Story kommt meinem romantischen Herzen einfach nur zu gelegen. ;)

Fazit:
Nette Geschichte, die aber durchaus ausbaufähig ist, um sie noch spannender, noch reizender zu machen.

Punkte:
Leider muß ich die Punktezahl ein wenig drücken. Es gibt “stärkere” Bücher, die eine 9-Punkte-Vergabe (oder sogar eine 10) verdienen. Daher wird es wohl nur eine 7!

Tags »

Autor: Lightdancer
Datum: Mittwoch, 2. Januar 2013 7:37
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Rezensionen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.



Kommentar abgeben

Login erforderlich